Galgant – die in Vergessenheit geratene Wunderknolle

Galgant Wurzel Pflanze

Galgant ist ein Ingwergewächs mit ähnlichen Eigenschaften wie Ingwer.
Bildquelle: © emuck / fotolia.com

Wer gerne thailändisch isst, kennt das würzige Tannennadelaroma, in Asia-Läden findet man die rötlich braunen Knollen häufig und im Mittelalter heilte man fast jedes Zipperlein mit dieser Wurzel: Galgant. Zu Unrecht ist die Wurzel nach dem Mittelalter für lange Zeit in Vergessenheit geraten. Dabei lassen sich mit der exotischen Wurzel nicht nur köstliche Gerichte zaubern, auch Erkältungen, Kopfschmerzen und Magen-Darm-Beschwerden sind damit einfach und ohne Nebenwirkungen behandelbar. Zum Glück ist Galgant heute wieder auf dem Vormarsch und die bräunliche Wurzel mit den rosa Knospen findet sich wieder häufiger auf Märkten oder im Supermarktregal.

Was ist Galgant – eine kleine Warenkunde

Galgant ist ein Ingwergewächs und in Südostasien beheimatet. Verwendet werden nur die verdickten Knollen des Wurzelstockes. Da Galgant gerade in der thailändischen Küche vielen Gerichten seine typische Würze verleiht, ist er hierzulande auch als Thai-Ingwer oder siamesischer Ingwer bekannt. Seiner fiebersenkenden Wirkung verdankt er den Namen Fieberwurzel.

Ernte Galgant Wurzelknolle

Frisch geernteter Galgant.
Bildquelle: © efmukel / fotolia.com

Botaniker unterscheiden zwischen dem echten Galgant mit seinem orange-roten Fruchtfleisch und dem großen Galgant. Der echte Galgant (lat. Alpinia officinarum) ist sehr scharf und findet hauptsächlich in der chinesischen Medizin Anwendung, in der Küche wird er dagegen kaum verwendet. Als Küchengewürz eignet sich mehr der große Galgant (lat. Alpinia galanga) oder Thai-Ingwer, denn er ist milder und ähnelt im Geschmack Ingwer. Sein Fruchtfleisch ist weiß, die Haut bräunlich mit rosé-farbigen Fortsätzen.
Galgant bildet große Wurzelstöcke, die Pflanze wächst krautig und wird bis zu zwei Meter hoch, mit großen, länglichen Blättern und weißen Blüten.
Galgant wächst wild vor allem in Thailand, Vietnam, Malaysia und auf den Molukken. Er braucht ganzjährig tropisches Klima mit warmen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit. Inzwischen wird Galgant in Thailand und China für den Handel kultiviert.

Galgant – ein exotisches Gewürz

Galgant verfeinert in der thailändischen und chinesischen Küche zahlreiche Suppen, Eintöpfe, Geflügelgerichte und Süßspeisen mit seinem unverkennbaren Aroma.
Bekanntestes Gericht ist die thailändische Kokosnusssuppe Tom kha gai, die erst durch Galgant ihren typischen Geschmack erhält. Großer Galgant wird ähnlich wie Ingwer frisch oder getrocknet verwendet.

Frisch oder getrocknet als Pulver – Galgant und seine Einsatzmöglichkeiten

Galgant Küchengewürz Thailand

Galgant ist ein viel verwendetes Gewürz in der thailändischen Küche.
Bildquelle: © Bernd Jürgens / fotolia.com

Die frische Wurzelknolle lässt sich mit einem Gemüseschäler schälen und wird dann in feine Streifen geschnitten, gerieben, gehackt oder gepresst. Genauso wie Ingwer wird frischer Galgant als Würzzutat Wok- und Reisgerichten, exotischen Drinks und Suppen, Smoothies oder Süßspeisen zugefügt. In Thailand ist frisch geriebener Galgant wichtiger Bestandteil der roten oder grünen Currypasten.
Frischer Galgant riecht und schmeckt leicht süßlich, mit leichter pfefferiger Schärfe und einem feinen Tannennadelduft.
In dünne Scheiben geschnitten lässt sich frischer Galgant gut trocknen. Vor der Verwendung muss getrockneter Galgant ähnlich wie getrocknete Pilze für etwa zwei Stunden in lauwarmem Wasser eingeweicht werden.
Getrockneter Galgant wird meist zu Pulver zerrieben, das sich einfach und ohne weitere Vorbereitung verwenden lässt. Getrockneter Galgant oder Galgantpulver verliert seinen Tannennadelduft und riecht und schmeckt eher zimtartig. Galgantpulver passt deshalb auch gut in Wildgerichte, Süßspeisen und Lebkuchen!

Tee aus Galgant – wärmendes Getränk an kalten Tagen

Für zwei Tassen Galgant-Tee werden zwei Scheiben frischen Galgants feingehackt und mit 400 ml Wasser aufgekocht. Den Sud 30 Minuten leicht köcheln lassen, durch ein Sieb abgießen und nach Belieben mit Honig süßen.
Der Tee wärmt und wirkt bei Schnupfen, Zahnfleischentzündung oder Magenbeschwerden entzündungshemmend, antibakteriell, fiebersenkend und schleimlösend.
Generell gilt für die Zubereitung eines Galganttees das Gleiche wie für die Zubereitung von Ingwertee

Wo ist Galgant erhältlich?

Frischer Galgant sieht ähnlich aus wie herkömmlicher Ingwer und wird deshalb gerne und leicht verwechselt. Man erkennt ihn an den rosé-farbigen Wurzelfortsätzen mit den grünen Spitzen. Die Schale ist eher bräunlich. Bricht man ein Stück ab, sieht man weißes Fruchtfleisch anstelle des gelben Inneren von Ingwer.
Frische Galgantknollen findet man am ehesten in Asia-Läden oder beim gut sortierten Gemüsehändler auf dem Markt. Einige größere Supermarktketten führen inzwischen ebenfalls Galgant.
Galgantpulver bekommt man im Asia-Laden, qualitativ hochwertiger und aromatischer ist Galgantpulver aus dem Bio-Laden oder dem Reformhaus.
Aufbewahrung von Galgant

Frischer Galgant hält sich in Frischhaltefolie eingewickelt einige Wochen im Kühlschrank. Das Galgantpulver hält sich in einem gut verschlossenen Gefäß und vor Licht geschützt etwa ein Jahr. Bei falscher oder zu langer Lagerung verliert es sein Aroma und kann einen leicht muffigen Geschmack annehmen.

Galgant als Naturheilmittel

Galgant als Naturheilmittel

Galgant kann – ähnlich wie Ingwer – gegen zahlreiche Beschwerden angewendet werden.

Galgant gilt als appetitanregend, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd und leicht antibakteriell. Im Mittelalter war Galgant mit den arabischen Eroberern über Byzanz nach Europa gekommen und wurde bei vielen Krankheiten als Heilmittel eingesetzt.
Hildegard von Bingen bezeichnete den Galgant als „Gewürz des Lebens“ und verwendete ihn bei Herzbeschwerden, Verdauungsbeschwerden, Durchfallerkrankungen und Schlaflosigkeit. Sie empfahl, Galgant bereits präventiv allen täglichen Gerichten hinzuzufügen oder ihn in Wein aufgelöst zu trinken, weshalb Galgant zu den wichtigsten „Hildegard-Gewürzen“ zählt.

Auch heute wird Galgant in der Naturheilkunde vielfältig eingesetzt gegen:

  • Erkältungskrankheiten
  • Erschöpfung, Frühjahrsmüdigkeit
  • Schlafstörungen
  • Magen-Darm-Beschwerden, Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen
  • Appetitlosigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Fieber
  • Reisekrankheit
  • Gelenkentzündung
  • Hexenschuss
  • Zahnfleischentzündung

In der Schulmedizin gibt es inzwischen einige Studien zur Wirksamkeit von Galgant. Von der Kommission E des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte wurde Galgant als medizinisch relevant eingestuft.
Galgant wirkt nachgewiesenermaßen antibakteriell und krampflösend und hemmt die Prostaglandin-Synthese. Prostaglandine sind Gewebshormone, die Schmerzen und Entzündungen auslösen, wenn sie aus dem Gleichgewicht geraten. Die im Galgant enthaltenen Scharfstoffe helfen, das Hormongleichgewicht wiederherzustellen und zu erhalten.
Außerdem senkt Galgant den Histaminspiegel, der ebenfalls die Entstehung schwerer Entzündungen beeinflusst.
Galgant könnte so bei schweren, entzündlichen Erkrankungen wie Rheuma oder Arthritis eingesetzt werden.

Am Londoner Kings College wurde in einer Krebsstudie belegt, dass Galgant bei Brustkrebs und Lungenkrebs die Krebszellen abtötet und gleichzeitig die gesunden Zellen stärkt. Dabei wurden sowohl echter Galgant als auch großer Galgant eingesetzt.

Die heilkräftigen Inhaltsstoffe von Galgant

Die Galgantwurzel enthält ätherisches Öl und eine Vielzahl von Scharfstoffen (Diarylheptanoide), Gingerolen (Phenylalkanone), Gerbstoffen und Flavonoiden.
Die Scharfstoffe beruhigen den Magen und fördern die Verdauung. Das im Galgant enthaltene Cineol wirkt entzündungshemmend und schleimlösend und lindert Erkältungen und Lungenbeschwerden. Die Gingerole wirken krebshemmend (antikarzigen), antibakteriell und entzündungshemmend.
Aufgrund seiner blutverdünnenden Wirkung kann Galgant die Wirkung bestimmter Medikamente beeinflussen oder die Monatsblutung verstärken. Schwangere sollten vorsichtig sein, denn Galgant kann auch Wehen auslösen!

GD Star Rating
loading...
Galgant - die in Vergessenheit geratene Wunderknolle, 3.3 out of 5 based on 7 ratings